ISO 26262

Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 : Wir bieten Funktionale Sicherheit (ISO 26262) für Automotive-Systeme

Die ISO 26262 ist eine internationale Norm für die funktionale Sicherheit von Automobilsystemen. Unser Unternehmen bietet Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 für Automotive-Systeme. Diese Norm definiert Anforderungen an die Sicherheit von Fahrzeugen, um die Sicherheit von Fahrern, Passagieren und anderen Verkehrsteilnehmern zu gewährleisten.

Die ISO 26262 umfasst die folgenden acht Hauptkapitel: Sicherheitsmanagement, Sicherheitsplanung, Sicherheits- und Risikoanalyse, Sicherheits- und Risikobeurteilung, Sicherheitskonzept, Sicherheitsarchitektur, Sicherheitsdesign und Sicherheitsbetrieb.

Wir bieten Funktionale Sicherheit Schulung & Beratung (ISO 26262) für Automotive-Systeme

Diese Norm legt Anforderungen an die Sicherheit von Komponenten, Systemen und Software in der Automobilindustrie fest. Wir garantieren unseren Kunden, dass unsere Produkte und Dienstleistungen diesen Anforderungen entsprechen.

Wir beraten auch zur IATF 16949 Zertifizierung. Dies ist eine Qualitätsmanagementsystemnorm, die speziell für die Automobilindustrie entwickelt wurde. Sie basiert auf dem international anerkannten Qualitätsmanagementstandard ISO 9001 und legt weitere Anforderungen an die Lieferanten der Automobilindustrie fest.

Wir bieten unseren Kunden einen vollständigen Service für ihre Produkte und Systeme, von der Konzeption über die Entwicklung bis hin zur Implementierung und Wartung.

Unser ISO 26262 Experten Team berät und führt Trainings unter anderem zu diesen Aufgabenstellungen durch:

- Beratung und Trainings rund um Funktionale Sicherheit im Automotive-Bereich wie Funktionale Sicherheit auf Basis der ISO 26262
- Wir bieten umfangreiche Praxis-Erfahrung aus Trainings und Beratungen zur ISO 26262
- Beratung und Trainings in den Bereichen Systemengineering, funktionale Sicherheit und Projektmanagement
- Beratung und Trainings in der Komponentenentwicklung unter dem Aspekt der funktionalen Sicherheit nach ISO26262 und Softwareentwicklung nach ASPICE
- Beratung und Trainings in der Planung, Koordination und Überwachung aller sicherheitsrelevanten Aktivitäten
- Definition der Sicherheitsanforderungen und -Architektur für die Komponente und Festlegung der Testkriterien
- Beratung und Kenntnisse in der Erarbeitung von Sicherheitskonzepten
- Erstellung von Gefährdungs- und Risikoanalysen sowie von Sicherheitsplänen und -Nachweisen
- Begleitung und Moderation von Analysen und Reviews
- Durchführen von Sicherheitsanalysen und moderieren von Audits als Teil des Safety Prozesses, bspw. Safety Analysis, HARA, SFMEA, FTA, DFA
- Beratung und Trainings Methoden FMEA, FMEDA, FTA
- Kenntnisse der Normen ISO 26262, IEC 61508 oder ISO 13849

Sie wünschen eine individuelle Beratung rund um ISO 26262, Functional Safety ... Dann sprechen Sie einfach unser Team an. Wir freuen uns auf die Gespräche mit Ihnen!

Ihr ISO 26262 Partner für sicherheitsrelevante elektrische/elektronische Systeme in der Kraftfahrzeug-Industrie für OEM & Automobilzulieferindustrie

Ihr ISO 26262 Partner für sicherheitsrelevante elektrische/elektronische Systeme in der Kraftfahrzeug-Industrie für OEM & Automobilzulieferindustrie

Funktionale Sicherheit - ISO 26262 / IEC 61508 - Einsatz und Nutzen

Um das Risiko von Gefahr bringenden Fehlfunktionen von sicherheitsrelevanten Elektronik-Systemen zu minimieren, sollten diese unter Berücksichtigung einschlägiger Normen entwickelt werden. In der Vergangenheit galt die Empfehlung, elektrische/elektronische Systeme, die eine sicherheitsrelevante Funktion in Automobilen ausführen und deren Ausfall ein maßgebliches Risiko für Mensch oder Umwelt bedeutet, auf Basis der IEC 61508 zu entwickeln.

Diese Norm ist generisch auf sicherheitsrelevante Produkte, wie ein Sicherheitsschaltrelais für eine Notstromabschaltung, anwendbar. Da dieser Standard für moderne Automotive-Anwendungen nicht ausreichend bzw. nicht spezifisch genug ist, wurde eine neue Norm erstellt.

Zu den Anwendern dieses Standards gehören Automobilhersteller, Automobilzulieferer und Prüfinstitute. Möchte beispielsweise ein Automobilhersteller oder -zulieferer ein sicherheitsrelevantes System bzw. eine Komponente entwickeln, muss dies anhand einer Sicherheitsnorm wie der ISO 26262 erfolgen.

Um die funktionale Sicherheit des Produkts zu gewährleisten, wird von der ISO 26262 ab einem entsprechenden Sicherheitslevel gefordert, dass eine von der Entwicklung organisatorisch unabhängige Stelle (z. B. ein externes Prüfinstitut, u. U. aber auch eine interne QM-Stelle) hinzugezogen wird. Eine Prüfung durch eine für ISO 26262 gemäß EN ISO/IEC 17025 akkreditierte Prüfstelle kann dann neben dem Sicherheitsnachweis auch dem Reduzieren der Risiken im Bereich der Produkthaftung im juristischen Sinn dienen.

Die ISO 26262 ist nach einhelligem Verständnis der deutschen Experten zur funktionalen Sicherheit als Beitrag zum Stand der Wissenschaft und Technik in Bezug auf die funktionale Sicherheit von Straßenfahrzeugen anzusehen (Konsens bei der letzten Fachtagung zur funktionalen Sicherheit).

Die ISO 26262 wird aus zehn Teilen bestehen, die folgende Inhalte abdecken:

1. Vokabular
2. Management der funktionalen Sicherheit
3. Konzeptphase
4. Produktentwicklung: Systemebene
5. Produktentwicklung: Hardwareebene
6. Produktentwicklung: Softwareebene
7. Produktion, Betrieb und Außerbetriebnahme
8. Unterstützende Prozesse
9. ASIL- und sicherheitsorientierte Analysen
10. Guideline (nur informativ)

Wir ISO 26262 / FuSi Trainings, Schulungen, Projektbegleitung und beraten der Auswahl und Einführung von Software-Systemen.

✔ Einführung von Methodik und Prozessen der funktionalen Sicherheit aufbauend auf Standards wie IEC 61508, ISO 26262
✔ Safety-Analysen mit Methoden u. a. FMEA, FTA, FMEDA
✔ Review von Sicherheitskonzepten und Überprüfung sicherheitskritischer Systeme und Komponenten
✔ Einführung und Durchführung von Safety-Prozessen
✔ Sicherheitsanforderungen entwickeln, spezifizieren und prüfen
✔ Einführung von Strategien und Vorgehensweisen zur Gewährleistung von Informationssicherheit in technischen Systemen, denn funktionale Sicherheit verlangt durchgängige Informationssicherheit
✔ Schulung und Coaching von Safety-Managern und -Ingenieuren

ISO 26262 wird angewendet, wenn ein Produkt oder eine Komponente für den Einsatz in einem Kraftfahrzeug entwickelt wird. Die Norm legt Anforderungen an die Sicherheit von Fahrzeugen sowie an die Sicherheit der Produkte und Komponenten, die in diesen Fahrzeugen eingesetzt werden.

ASIL B bedeutet, dass ein Produkt oder eine Komponente für den Einsatz in einem Kraftfahrzeug mit hohem Sicherheitsniveau entwickelt wird.
FMEA steht fürFailure Mode and Effects Analysis, zu Deutsch Fehlerursachen- und Auswirkungsanalyse. Es gibt folgende drei Arten von FMEA:

1. Die Design-FMEA analysiert die Fehlerursachen und Auswirkungen eines neuen Designs.

2. Die Process-FMEA analysiert die Fehlerursachen und Auswirkungen eines Produktionsprozesses.

3. Die Equipment-FMEA analysiert die Fehlerursachen und Auswirkungen einer bestimmten Ausrüstung.

Eine FMEA ist somit eine Risikoanalyse, die darauf abzielt, Fehler in einem System zu identifizieren und zu minimieren.

ASIL steht für Automotive Safety Integrity Level und ist ein Risikoklassifizierungssystem für die Automobilindustrie.

ASIL C ist die höchste Stufe der ASIL-Skala und bedeutet, dass ein Fehler in diesem Bereich zu einem kritischen Fehler führen kann.

Asil qm ist ein Qualitätsmanagement-System, das speziell für die Automobilindustrie entwickelt wurde. Es basiert auf dem ASIL-Risikoklassifizierungssystem und soll die Qualität von Automobilteilen und -systemen sicherstellen.

Wir sollten reden...

… und zwar, wenn Sie Fragen zu unserem Einsatz als Trainer und Berater für FMEA, Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 : Wir bieten Funktionale Sicherheit (ISO 26262) für Automotive-Systeme haben.

Oder wenn Sie unschlüssig sind. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.